[Rezension]: Der Kinderdieb – Brom

Inhaltsangabe:

Der 14-jährige Nick ist auf der Flucht vor einer üblen Jugendgang.  Dabei rennt er Peter in die Arme, der ihm verspricht ihn in Sicherheit zu bringen. Dabei müssen sie durch den Nebel laufen, der Nick sehr unheimlich ist. Überall auf dem Boden befinden sich Überreste von Kindern, doch was er nicht weiß ist, dass diese von den Kindern stammen, die es nicht durch den Nebel geschafft haben. In Avalon angekommen gehen die Abenteuer weiter. Er trifft weitere Kinder in Peters Obhut, die sich “Die Teufel” nennen, da sie die ganze Zeit Kämpfe und Kampftechniken trainieren, um später gegen die Fabelwesen in Avalon antreten zu können. Doch Nick merkt schnell, dass Peter nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Er ist rücksichtslos und setzt die Leben der “Teufel” aufs Spiel um seine Ziele zu erreichen.

Meine Meinung:

Brom hat es verstanden eine “alte eingesessene” Geschichte neu zu interpretieren. Das Bild des “Peter Pan” als lustigen abenteuerfreudigen Jungen wird hier abgelegt und in einer modernen Form umgesetzt. In diesem Buch sind es nicht Kinder, die sich den “Bösen” stellen, sondern eher kleine Erwachsene, die um ihr Leben kämpfen müssen. Brutale Kämpfe und Gewalt dominieren in Broms Neuauflage des Klassikers im Gegensatz zum Original. Auf jeden Fall lesenswert, aber natürlich nicht für Kinder geeignet. Als Bonus gibt es noch verschiedene sehr gelungene Zeichnungen der Charaktere, die der Autor selbst entwarf.

Buchdaten:

Hardcover – 664 Seiten
Preis – 16,95 € [D]
1. Auflage 15. Februar 2010
Autor – Brom
Genre – Fantasy, Jugendbuch
ISBN: 978-3-426-28329-5 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>