[Rezension]: Nacht – Elena Melodia

Zum Inhalt:

Das Leben der 17-jährigen Alma gerät aus den Fugen. Nachdem sie einen tragischen Unfall wie durch ein Wunder fast unverletzt überlebt hat, wird sie von Albträumen heimgesucht. Diese Träume handeln von grausamen Morden, die zu allem Überfluss Realität werden. 
Doch auch ihre Freundinnen scheinen dunkle Geheimnisse zu haben, die sie mehr mitzunehmen scheinen, wie sie bereit sind zuzugeben. 
Zusammen mit Morgan, einem attraktiven Jungen aus ihrer Schule, versucht sie Klarheiten in diese mysteriösen Vorkommnisse zu schaffen. 

Meine Meinung:

Aus der Ich-Perspektive geschrieben, empfand ich die Protagonistin zu Anfang leider etwas unsympathisch. Sie wirkte arrogant,  gelangweilt und deprimiert. Doch wenn man sich etwas einliest, merkt man, dass es wohl eher an dem jugendlichen, leicht sarkastischen Stil liegt, durch die das Buch einen gewissen, lockeren Charme bekommt.
Bisher erinnert es mich zwar eher an einen Jugendkrimi, doch ich erwarte eigentlich, dass sich das mit dem zweiten Teil sehr bald ändern wird.
Wer das Buch liest, wird aber nicht enttäuscht werden. Die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten und die verschiedenen Handlungsstränge werden schön miteinander verflochten.
Ich freu mich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie es weiter gehen wird.

Leseprobe “Nacht”

 


Buchdaten:

Hardcover – 448 Seiten
Preis – 16,99 € [D]
Erscheinungstermin 04. Oktober 2011 (1. Auflage)
Autor – Elena Melodia
Genre – Fantasy, Jugendbuch
ISBN: 978-3-426-28333-2

Erschienen beim Pan-Verlag

Mein herzlicher Dank geht an den Pan Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>