Kategorie-Archiv: Geheimtipp des Monats

[Geheimtipp des Monats]: Die Herrin vom Nil – Pauline Gedge

Diesen Monat möchte ich mal einen historischen Roman bzw. eine, als Roman geschriebene, Biografie vorstellen. Dieses Buch wurde schon diverse Male gelesen und ist auch bei anderen, denen ich dieses Buch empfohlen habe, sehr gut angekommen :)

Leider gibt es “Die Herrin vom Nil” wohl nur noch als eBook.

Die Herrin vom NilBuchdaten:
eBook– 640 Seiten
Preis – 9,99 € [D]
Erscheinungsjahr 1999
Erscheinungstermin ebook: 30. Januar 2015
Originaltitel: Child of the morning
Autorin – Pauline Gedge
Genre – Historischer Roman

Klappentext:
Vor dreieinhalb Jahrtausenden bekam in Ägypten die Sonne eine Tochter: Hatschepsut. Sie wurde die erste Frau auf dem Thron der Pharaonen. In den über 20 Jahren ihrer Herrschaft erwirbt sie sich die Liebe ihres Volkes und fördert den Fortschritt. Hatschepsut, Tochter der Morgenröte, lernt die Süße, aber auch die Bitterkeit der Macht kennen: Intrigen, Morde an ihren engsten Vertrauten, dramatische Auseinandersetzungen mit den einflußreichen Priestern und ein blutiger Kampf um die Erbfolge. In diesem spannenden biographischen Roman zeichnet Pauline Gedge diese einzigartige und erste bedeutende Frau der Weltgeschichte nach. Vor dem Hintergrund überlieferter Ereignisse wird die Kultur des alten Ägypten wieder lebendig.
(Textquelle: Rowohlt-Verlag)

–> Leseprobe gibt es bei amazon
–> Meine Rezension

[Geheimtipp des Monats]: Das Sternenglöckchen – Karel Szesny

Naaa, du magst den kleinen Prinzen? Dann wird das hier sicher das Richtige für dich sein!
Die junge Elisa folgt den Spuren des kleinen Prinzen, der 70 Jahre zuvor nach einem Schlangenbiss verschwand. Auf ihrer Reise erlebt sie allerhand Abenteuerliches.

Das Sternenglöckchen

Buchdaten:
Hardcover – 336 Seiten
Preis – 19,80 € [D]
Autor – Karel Szesny
Erscheinungstermin: 08.03.2014
ISBN: 978-3-940650-45-0
Empfohlen ab 8 Jahre

Sternenglöckchen

 

 

 

 

 

Zum Inhalt:

„Es ist einfach unsinnig zu glauben, dass die Geschichte vom kleinen Prinzen wirklich passiert ist“, meint der Fuchs abschätzig. „Sie ist absolut frei erfunden wie alle Märchen.“
Darüber muss Elisa lächeln.
„Aber nein“, erwidert sie tief überzeugt. „Für eine ausgedachte Geschichte ist in dem Buch alles viel zu genau beschrieben: das glockenhelle Lachen des kleinen Prinzen, seine weizenblonde Haarsträhne, die sich im Wind bewegt, seine Traurigkeit, so tief und schwer, dass einem das Herz wehtut … Nein, so kann niemand schreiben, der es nicht selbst erlebt hat.“

Der Professor schüttelt den Kopf und sagt: „Angenommen du hättest recht und der kleine Prinz wäre tatsächlich nicht an dem Schlangenbiss gestorben – es gäbe ihn doch heute sowieso nicht mehr! Denn das Buch, stell dir vor, gab es schon lange vor meiner Geburt. Falls es ihn überhaupt noch gibt, dann hat dein Prinz inzwischen ein faltiges Gesicht, schütteres Grauhaar, knorrige Zitterhände und einen krummen Rücken!“
Elisa wendet sich ab und geht mit schnellen Schritten davon. Der Professor soll nicht sehen, was ihr da unaufhaltsam aus den Augen tropft.
„Er ist ein alter Mann, dein Prinz!“ ruft er ihr böse lachend nach. „Ein alter Mann!“
(Bild- und Textquelle: Abentheuerverlag)

–> Leseprobe

Ich muss ja sagen, dass ich Bücher total gerne hab, in denen die abgebildeten Illustrationen nicht “perfekt” sind.
Dieses Buch hat seinen Weg auf meinen Wunschzettel gefunden ;)
Ich finds einfach unheimlich niedlich und die Idee fasziniert mich.

Hat euch die Leseprobe und die Idee auch überzeugt?