Archiv für den Autor: linda

[Rezension]: Kuss des Tigers – Colleen Houck

Zum Inhalt:

In den Ferien arbeitet Kelsey für zwei Wochen in einem Zirkus zu arbeiten. Nicht wahnsinnig begeistert, macht sie sich auf den Weg, um dort für die nächsten zwei Wochen zu wohnen und zu arbeiten. Sofort fühlt sie sich zu dem weißen Tiger Dhiren angezogen und verbringt sehr viel Freizeit mit ihm ohne wirkliche Angst vor ihm zu haben. Kurz vor Ende ihrer Arbeitszeit, wird ihr das Angebot unterbreitet, Dhiren nach Indien in ein Tierschutzgebiet zu begleiten. Um noch mehr Zeit mit diesem schönen und geheimnisvollen Wesens verbringen zu dürfen, nimmt sie dieses Angebot freudig an. Auf dem Weg in das besagte Reservat, werden jedoch beide, sehr zu Kelseys Entsetzen, mitten im Dschungel ausgesetzt. Auf ihrer Reise durch den Dschungel, kommt sie dem wahren Ichs des Tigers auf die Spur: Er ist in Wahrheit ein verfluchter indischer Prinz, der die letzten 300 Jahren im Körper eines Tigers fristen musste. Zusammen begeben sie sich auf die gefahrvolle und aussichtslose Suche, um den Fluch zu bannenen.

Meine Meinung:

Der Plot startet wenig spektakulär mit Kelseys Suche nach einem Ferienjob. Genauso unspektakulär geht es zunächst weiter. Spannung baut sich nicht wirklich auf, zumindest keine Grundspannung, die sich durch das Buch zieht. Kleinere Spannungsbögen werden leider sehr schnell wieder aufgelöst, was unheimlich schade ist, da einige Szenen die Wende bringen könnten.
Die Idee mit dem verfluchten Prinzen, der sein Leben im Körper eines Tigers fristen muss, erinnerte mich zunächst an “Der Froschkönig”, auch wenn es mit einem Kuss nicht getan ist. Dass die Autorin hierfür einen indischen Prinzen und einen Tiger wählt, gibt dem Ganzen etwas Mysthisches und Geheimnisvolles.

Leider haben mir die Charaktere nicht sofort zugesagt. Vor allem Kelseys Charakter war sehr flach und langweilig. Zum Glück entwickelte sich der Charakter im Laufe der Geschichte weiter und gewann somit an Kontur und Farbe, wenngleich ich nur schwer und langsam Zugang zu ihr fand. Ihre Handlungen und Entscheidungen waren teils wirr und nicht nachvollziehbar.Sie selbst beschreibt es treffend, wie sie und ihre Mutter beim gemeinsamen Filme schauen reagierten, wenn etwas nicht so lief, wie erwartet:

Wir wurden beide ungehalten, wenn der Held oder die Heldin nicht das taten, was für uns so offensichtlich das Richtige war,…” (S. 339).

Auf der anderen Seite ist es auch spannend einen Charakter zu erleben, der entgegen dem Wunsch und den Erwartungen des Lesers handelt und somit unerwartete Konfikte einbringt.

Häufig enttäuscht mich das teils schlappe Ende in den Büchern. Hier ist das Gegenteil der Fall. Der Schluss wirft viele Fragen auf, die auf eine (hoffentlich) spannendere Fortsetzung hoffen lassen, ohne dabei gestellt und erzwungen zu wirken.

Wenn man sich meine aufgelisteten hauptsächlich negativen Aspekte durchliest, könnte man zu Recht fragen, wieso mir das Buch dann trotzdem gefallen hat. Wirklich erklären kann ich es nicht einmal. Es hat mir einfach gefallen. Der Schreibstil hat mir auf Anhieb zugesagt, der Plot ist geheimnisvoll, gibt dem Leser einen Einblick in die Geschichte und das Leben einer anderen Kultur und birgt viel Potenzial für die Fortsetzungen. Der zweite Band wird direkt im Anschluss folgen.

3 Stern

–> Leseprobe

Buchdaten:
Tiger’ Curse-Serie:
1. Kuss des Tigers
 (orig. Tiger’s Curse)
2. Pfad des Tigers (orig. Tiger’s Quest)

3. origTiger’s Voyage
4. orig. Tiger’s Destiny (ET 04. September 2012)

Hardcover – 544 Seiten
Preis – 16,99 € [D]
Erscheinungsdatum 23. Januar 2012 (1. Auflage)
Originaltitel: Tiger´s Curse
Autorin – Colleen Houck
Genre – Urban-Fantasy, Jugendbuch
ISBN: 978-3-453-26773-2

 

 

 

amazon

>Kauf mich<

[Rezension]: Mit dir an meiner Seite – Nicholas Sparks

Mit dir an meiner Seite

Zum Inhalt:

Ronnies Verhältnis zu ihrem Vater Steve ist nicht ganz einfach, seitdem er die Familie verlassen hat. Haben sie zuvor noch gemeinsame Zeit mit ihrer Leidenschaft, dem Klavierspielen, verbracht, so meidet sie seit Jahren den Kontakt zu ihm. Da erscheint ein ganzer Sommer bei Papa alles andere als spaßig und aufregend zu werden.
Ihre Abneigung gegenüber ihrem Vater lässt sie ihn deutlich spüren. Ohne die Hoffnung zu verlieren, versucht Steve Zugang zu seiner Tochter zu erlangen, doch bisher ohne Erfolg. 

Um der Anwesenheit ihres Vaters zu entgehen, verbringt Ronnie viel Zeit außer Haus. So lernt sie den netten gut aussehenden Jungen Will kennen, der ihre Zeit bei dem ungeliebten Vater versüßt. Entgegen ihren Erwartungen verlebt sie einen wunderschönen Sommer, bis die Wahrheit ans Licht kommt und ihr den Boden unter den Füßen wegreißt.

Meine Meinung:

Wie auch Stephen King ist Nicholas Sparks ein sehr etablierter und äußerst bekannter Autor, an den ich mich lange Zeit nicht heranwagte, gerade weil er und seine Bücher so überschwänglich gelobt werden. Das Cover hat mir dann letztendlich den letzten Anstoß gegeben, mich doch einmal zu überwinden. 

Die Geschichte ist relativ simpel und auch sprachlich nicht sonderlich anspruchsvoll. Im Gegensatz zu z.B. historischen Romanen ist es hier nicht schlimm, wenn man mal die Konzentration schleifen lässt oder man erst ein paar Tage später wieder zum Buch greift. Auf die Details kommt es weniger an, daher ist der Anschluss auch schnell wieder gefunden.

Im Normalfall kann ich absolut nichts mit schnulzigen Liebesbüchern anfangen, weshalb ich Nicholas Sparks auch eher skeptisch gegenüber stand. Mit vielen Vorurteilen beladen machte ich mich also ans Werk, da ich fälschlicherweise davon ausging, dass es in Richtung Trivialliteratur und Frauen-Trash-Romanen geht. Sprachlich gesehen kann es sich zwar, wie gesagt, nicht mit anderen Büchern (siehe “Die Bücherdiebin“) mithalten, doch inhaltlich ist es definitiv unter “schwere Kost” einzuordnen. 

Die Handlung ist mitten aus dem Leben gegriffen, weshalb sie, ebenso wie die Charaktere, so wirklichkeitsnah und greifbar sind. Es könnte durchaus einen solchen Erlebnisbericht geben, ohne ihn (zu Verkaufszwecken) weiter ausschmücken zu müssen. Dieses Zusammenspiel hat mich letztendlich vollends überzeugt und mir ein neues, bisher weitestgehend gemiedenes Genre eröffnet. 

Fazit: Mir hat “Mit dir an meiner Seite” nicht nur gut gefallen, sondern mich auch im Nachhinein nicht mehr losgelassen. So emotionsgeladen und wachrüttelnd, dass ich vorerst eine kleine Nicholas Sparks-Pause einlegen werde, bevor ich mich über seine anderen Werke her mache.

5 Sterne

–> Leseprobe

Buchdaten:
Hardcover – 544 Seiten
Preis – 19,95 € [D]
Erscheinungsdatum 06. April 2010 (1. Auflage)
Originaltitel: The Last Song
Autor – Nicholas Sparks
Genre – Gegenwartsliteratur, Belletristik
ISBN: 978-3-4532-6652-0

Heyne

 

 

amazon

>Kauf mich<

[Hörbuch]: Die Bücherdiebin – Markus Zusak

Zum Inhalt:

Es ist das Jahr 1939. Liesel Meminger (9 Jahre) wird zusammen mit ihrem jüngeren Bruder in die Obhut von Pflegeeltern übergeben. Doch auf dem Weg dorthin stirbt ihr Bruder. Auf dessen Beerdigung stiehlt das junge Mädchen ihr erstes Buch “Das Handbuch der Totengräber”, welches einer der Totengräber verloren hat. Dies ist der Beginn ihrer tiefen Verbundenheit zu Büchern.
Bei ihren Pflegeeltern in Molching angekommen fällt es ihr zunächst schwer sich einzuleben. Ihre Pflegemutter scheint alles andere als nett zu sein, ganz im Gegensatz zu ihrem Pflegevater. Er schenkt ihr Aufmerksamkeit, wacht des Nachts an ihrem Bett, um ihr die Angst vor dem Schlafen zu nehmen und bringt ihr schließlich das Lesen bei.
Während sie sich einlebt, wächst ihre Liebe zu Büchern von Tag zu Tag und sie geht viele Wagnisse für ihre Leidenschaft ein.
Zusammen mit ihrem neugewonnenen Freund Rudi (der sich von Liesel nichts mehr als einen Kuss wünscht), verlebt sie in der Himmelstraße eine, für den Nationalsozialismus, relativ schöne Zeit.
Bis zu dem Zeitpunkt, als heimlich ein Jude in ihren Keller einzieht. Eine tiefe und innige Freundschaft erblüht zwischen den beiden. Eines Tages jedoch laufen die Juden durch das Dorf … auf dem Weg nach Dachau.

Meine Meinung:

Erst mal zu der Geschichte allgemein:
Die Handlung spielt sich zur Zeit des Zweiten Weltkrieges ab und genau das ist eigentlich nicht mein “Genre”. Nach “Anne Franks Tagebuch” und “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl”, die ich in meiner Jugend las, habe ich diese Thematik weitestgehend gemieden, da ich es einfach viel zu traurig und grausam fand.  Jetzt, 10-12 Jahre später, wagte ich noch einmal den Versuch und bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Vermutlich gehe ich jetzt einfach anders mit diesem Thema um, obwohl die dargestellte Realität nichts von seiner Grausamkeit verloren hat.

Wie schon in der Inhaltsangabe beschrieben, handelt das Buch von Liesel Memingers Leben. Erzählt werden die Geschehnisse vom Tod. Man könnte meinen, dieser Tod sei grausam und ohne Skrupel. Doch dieser Tod ist anders. Er zeigt als Tod so viel Herz und Gefühl, welches man bei den Nationalsozialisten schmerzlich vermisst und absolutes Unverständnis hervorruft.

“Es bringt mich schier um, wie manche Menschen sterben”

Sprachlich, mit Hilfe vieler verschiedener Stilmittel und der unglaublichen Wortgewandtheit ist dieses (Hör-)Buch, trotz des wirklich tragischen Erzählten, ein wahres Meisterwerk.
Der folgende, häufig zitierte und wirklich erdrückende Satz zeigt, wie Zusak regelrecht mit den Worten spielt.

“Sie gingen nach Dachau, um sich zu konzentrieren”

Die teils schräg anmutenden Vergleiche/Beschreibungen (“unterernährtes Schlurfen”) verdeutlichen die Tragik und ich empfand sie als eindringlicher. 

“Der Führer beschloss, dass er die Welt mit Worten regieren würde.”

“…und lockte sie mit seinen schönsten hässlichsten Worten…”

In dem Buch geht es eigentlich weniger um den Ausgang der Geschichte, als vielmehr um das “Wie?”. Vieles wird zu Anfang der Kapiteln (oder auch mittendrin) vorweggenommen. Zuerst hat mich das sehr verärgert, da es das “Was?” ist, das in den meisten Geschichten im Vordergrund geht. Doch dann wurde mir bewusst, dass genau das nebensächlich ist und man sich so auf das Eigentliche konzentrieren kann.
Mit diesem Buch wird die Macht der Worte beschrieben, die grausame, wie die positive lebensrettende Macht der Worte

Zum Hörbuch:
Da es mein erstes Hörbuch war, fehlt mir natürlich (leider) der Vergleichswert. Hörbüchern stand ich bisher immer skeptisch gegenüber. Diese eher negative und teils sogar ablehnende Tendenz wurde mit diesem Hörbuch ins Gegenteil umgewandelt.
Für mich war es der Einstieg in die vorgelesene/erzählte Literatur, auch wenn ich dem gedruckten Buch immer den Vorrang geben werde
Boris Aljinovic scheint mir absolut perfekt für diese Geschichte und ich hätte mir keinen Besseren vorstellen können, trotz meiner (wie schon erwähnten) Unwissenheit.
Um ehrlich zu sein, habe ich nie verstanden, wieso Hörbücher vergleichsweise teuer sind. Mir kommt, trotz meiner Begeisterung hierfür, der Preis auch etwas hoch angesetzt vor, kann es jetzt allerdings eher nachvollziehen. Jemand, der keine Zeit/Lust zum Lesen hat, wird hierfür wohl weit mehr Verständnis aufbringen, als ich es vermag.

5 Sterne

–> Hör/Leseprobe (Für die Hörprobe muss man oben links auf die Noten klicken)

Hörbuchdaten:
Laufzeit – ca. 420 Minuten 
Autor – Markus Zusak
Gelesen von: Boris Aljinovic
Erscheinungstermin: 27. Februar 2008
Preis – 24,95 € [D]
Hörbuch erschienen bei Random House Audio

Buch erschienen bei blanvalet/cbt
ISBN: 978-3-86604-825-6

[Bloggeraktion]: Legend: Fallender Himmel – Marie Lu

Der Loewe-Verlag bietet momentan eine neue Gewinnspielaktion für Blogger. Dieses mal kann man wieder den ersten Band einer neuen Dystopie-Trilogie gewinnen, nämlich “Legend – Fallender Himmel”, die sogar eine eigene Homepage hat –> diese hier.

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
(Quelle: legendfans.de)

Erscheinen wird das Buch erst im September 2012.

Vorab gibt es nicht nur eins von 20 Vorab-Exemplaren zu gewinnen, sondern auch noch einen actiongeladenen Buchtrailer:

YouTube Preview Image