Archiv für den Autor: linda

[Rezension]: Dark Queen – Kimberly Derting

Quelle: Egmont Ink

Zum Inhalt:

“Unser Gesellschaftssystem ist simpel aufgebaut: Es besteht aus mehreren Klassen, die neben der Amtssprache auch noch die klassenspezifische Sprache sprechen. Dabei müssen bestimmte Regeln eingehalten werden. So muss man die Augen senken und nicht reagieren, sollte eine Sprache gesprochen werden, die über der der eigenen Klasse steht. Tut man dies nicht, bedeutet das den sicheren Tod.

Über alldem steht die Königin, deren Sicherheit und Wohlergehen oberste Priorität haben. Sie hat kein Erbarmen und bestraft diejenigen, die sich nicht an diese strengen Regeln halten

Was ich damit zu tun habe? Nun, zum einen bin ich Teil dieser Gesellschaft und muss mich somit an diese Regeln halten. Zum anderen habe ich eine bestimmte Fähigkeit, die nicht nur mich, sondern auch meine Familie und Freunde ins Verderben stürzen könnten. Ich heiße Charlie und meine Fähigkeit ermöglicht es mir nicht nur jede Sprache zu verstehen, sondern auch zu sprechen!”

Meine Meinung:

Wie Titel und Cover vermuten lassen, geht es hier dunkel zu. Grund heirfür ist die aktuelle Regentin, deren Herzlosigkeit und Grausamkeit nicht davor zurückschrecken, ihre eigene Tochter für ihr persönliches Wohl zu opfern. Dass sie mit dem Volk nicht weniger brutal verfährt, ist abzusehen.

Die Protagonistin Charlie besitzt die gefährliche Gabe, jede Sprache zu sprechen und zu verstehen. Zuerst habe ich die eigentliche Problemstellung nicht erkannt, was mir erst beim Fortschreiten der Geschichte klar wurde: Wenn man alles versteht, weiß man auch, wenn über einen selbst geredet wird. Dabei still zu halten und keine Reaktion zu zeigen, die vermuten lässt, dass man das Gesprochene verstanden hat, fällt sicherlich nicht immer leicht. Das wird wohl jeder nachvollziehen können. Zum anderen hat sie manchmal Probleme, die Sprachen auseinander halten zu können. Das dies des öfteren zu brenzligen Situationen führt, wundert nicht mehr.

Noch ein großes Problem: Man kann niemandem mehr trauen. Um sich bei der Königin einzuschmeicheln und ihr Wohlwollen zu erschleichen, werden manche sogar von den eigenen Freunden und Verwandten verraten. Auch wenn sich die Anschuldigungen als haltlos erweisen, bedeutet das für die Betroffenen der Galgen.

Für Charlie ist es oft nicht leicht, ihre Fähigkeit vor ihren Freunden geheim zu halten. Trauen kann sie niemandem!
Sie ist auch generell der Typ, der sich lieber im Hintergrund aufhält und so wenig wie möglich auffällt. Daher wird sie neben ihrer extrovertierten, äußerst hübschen und kontaktfreudigen Freundin Brooklynn oft in den Schatten gestellt. Letztere feiert gerne in illegalen Clubs und schmeißt sich mit Herzenslust an jeden Jungen ran, der ihr in die Quere kommt.

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich die Protagonistin immer weiter. Ich konnte ihre Entscheidungen allerdings nicht immer nachvollziehen. Oftmals war ich versucht, sie zurecht zu weisen und ihr zu sagen „Tu das bloß nicht!!!“, was daraus schlussfolgern lässt, dass ich definitiv zu ängstlich und nicht tough genug bin ;-)
Ebenso wie sie, schwankten meine Gefühle und Ansichten gegenüber der anderen Personen. Eine Zeitlang waren gewisse Charaktere sympathisch, was sich jedoch ein paar Seiten später wieder ändern konnte.

Sprachlich ist das Buch in der Jugendsparte einzuordnen. Durch den leicht lesbaren Schreibstil wird der Lesefluss aufrecht erhalten, was einen kontinuierlichen Spannungsaufbau ermöglicht.
Generell bin ich kein Fan von unnötigem Ausschmückens der Geschichte drumherum. Deshalb war ich umso erfreuter, dass die Autorin sich auf das Wesentliche beschränkt und sich nicht in ewig langen Beschreibungen verliert, die die Spannung abflachen und einen aus dem Geschehen reißen. Trotzdem bleibt die Bildhaftigkeit erhalten.

Fazit: Für mich gehört das Buch zu dem Bereich “Positive Überraschung”. Es hält für den Leser viele Wendungen bereit, die man so nicht erwartet hätte. Band 2 wird definitiv weiter gelesen, was in der heutigen Fülle der Trilogien nicht mehr selbstverständlich ist!

4 Sterne

–> Leseprobe

Buchdaten:
The Pledge-Serie
1. Dark Queen (orig. The Pledge)
2. orig.: The Essence (1. Januar 2013)
3. Noch nicht bekannt!                              
Hardcover – 362 Seiten
Preis – 17,99 € [D]
Erscheinungsdatum 08. März 2012 (1. Auflage)
Originaltitel: The Pledge
Autorin – Kimberly Derting
Genre – Urban-Fantasy
ISBN: 978-3-8639-6017-9

 

 

 

 

 

amazon

>Kauf mich<

 

[Rezension]: Die Goldspinnerin – Gerit Bertram


Die GoldspinnerinZum Inhalt:

Lübeck 1396: Die 19-jährige Cristin führt ein beschauliches Leben. Als Ehefrau eines Kaufmannes muss sie keine nennenswerten Abstriche machen und hat keine Sorgen. Ihre kleine Tochter Elisabeth macht ihr Glück perfekt, könnte man meinen.
Um so schockierender ist der plötzliche Tod ihres Ehemannes Lukas. Cristin ist sich sicher, dass er vergiftet wurde.
Doch von wem? Und warum?
Zu allem Überfluss muss sie sich auch noch gegen die Vorwürfe der Hexerei und des Gattenmordes verteidigen. Einzig der Sohn des Scharfrichters, Baldo, glaubt an ihre Unschuld und rettet ihr das Leben. Gemeinsam sind sie gezwungen zu flüchten. Doch Cristin gibt nicht auf und versucht die wahren Mörder ihres Mannes ausfindig zu machen.

Meine Meinung:

Da ich in der letzten Zeit hauptsächlich Fantasy gelesen habe, wurde es wirklich mal wieder Zeit für einen Historischen Roman. Umso erfreulicher, dass das Buch unheimlich packend ist. Das Debütt des Autorenpaar ist von der ersten bis zur letzten Seite ein voller Erfolg. 

Der Plot ist ein Paradebeispiel dafür, wie es damals im Mittelalter zuging. Wie einfach man jemanden der Hexerei beschuldigen und Beweise manipulieren konnte. Schnell war das Leben einer unschuldigen Person verwirkt, die dann um ihr Leben fürchten musste.

Mir ist bei diesem Buch besonders aufgefallen, dass die Autoren viel mit veralteten Ausdrücken (Archaismus) arbeiten. Somit kommt man nicht nur durch die Beschreibungen, sondern auch mithilfe der sprachlichen Gestaltung des Textes in richtiges  Mittelalter-feeling.

Ein großer Vorteil dieses Buches: Man fühlt sich der Protagonistin Cristin sofort verbunden. Sie ist sympathisch, stark, kämpferisch und doch so verletzbar. Durch ihre Schicksalsschläge ist sie noch stärker geworden, fest entschlossen, die wahren Mörder zu finden. 

Viele Themen, die hier behandelt werden, verlieren auch in unserer heutigen Gesellschaft nicht an Gültigkeit, weshalb es für mich eine interessantes und aufschlussreiches Lesevergnügen war.
Für mich immer wichtig: Ist das Buch in sich abgeschlossen? Obwohl der zweite Band “Das Gold der Lagune” seit Februar auf dem Markt ist, bleiben bei diesem Teil keine wichtigen Fragen offen.
Ein paar unwichtigere Begebenheiten wurden jedoch nicht vollständig aufgelöst. So hätte ich gerne erfahren, wie es mit einigen Nebencharakteren weiter ging. Das tut der Haupthandlung zum Glück keinen Abbruch.
Ich bin mir jedoch sicher, dass diejenigen, die den ersten Band gelesen haben, auf jeden Fall auch zum zweiten Band greifen werden. 

5 Sterne

–> Leseprobe

Buchdaten:
1. Die Goldspinnerin
2. Das Gold der Lagune
Taschenbuch broschiert – 512 Seiten
P
reis – 14,99 € [D]
Erscheinungsdatum 23. August 2011 (1. Auflage)
Autorenpaar – Gerit Bertram
Genre – Historischer Roman
ISBN: 978-3-7645-0371-0
Blanvalet

Mein herzlicher Dank geht an blanvalet , für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

 

[Rezension]: Pfad des Tigers – Colleen Houck

Die Rezension enthält zwangsweise Spoiler zum ersten Teil!

Zum Inhalt:

Zurück in Oregon versucht Kelsey vorerst ihre Erlebnisse von Indien hinter sich zu lassen und ein neues Leben zu beginnen. Das bedeutet für sie nicht nur der Beginn eines Studiums, sondern auch frischen Wind in der Liebe.
Bis zu dem Tag, da Ren vor ihrer Haustüre steht.
Ihre unterdrückten Gefühle kommen wieder zum Vorschein und verursachen Chaos in ihr neue eingerichtetes Leben.

Schlimmer kann es kaum noch werden? Doch!
Mit dem Auftauchen von Rens Bruder Kishan beginnen nicht nur Kelseys Gefühle durcheinander zu wirbeln, sondern auch ihr weitestgehend “beschauliches” Leben steht Kopf: Lokeshs Schergen sind hinter ihnen her. So bleibt dem Trio nur noch die Flucht nach Indien.
Jetzt müssen sie sich nicht nur auf den zweiten Teil der Suche begeben, den Fluch der zwei Tiger zu brechen, sondern müssen sich zeitgleich noch mit dem Problem “Lokesh” kämpfen.

Meine Meinung:

Wer meine Rezension zu dem ersten Teil “Kuss des Tigers” gelesen hat, erinnert sich wohl noch daran, dass ich mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Nicht nur, dass ich mich mit den Charakteren etwas schwer tat, es war mir teilweise auch einfach zu kitschig und zu schnulzig. Die Hoffnung, dass “Pfad des Tigers” mehr Action und weniger Liebesgeturtel bereithält, wurde leider gleich am Anfang mit einem lauten Klirren zerstört.
Gegen ein bisschen Romantik und Liebelei ist ja rein gar nichts einzuwenden, aber in diesem Maße musste ich mich (zumindest die erste Hälfte) richtiggehend zwingen, die Geschichte weiter zu verfolgen. 

Als endlich der Zeitpunkt gekommen war und etwas Action angedeutet wurde, keimte in mir neue Motivation auf und richtige Euphorie überkam mich, bis… Ja, bis die Geschichte ständig von irgendwelchen (zwanghaft) gestrickten Liebesproblemen unterbrochen wurde. Gefühlt jede Seite wurde ein und das selbe Problem in ewig langen inneren Monologen und auch Dialogen durchgekaut.

Wer jetzt jemand denkt “Ok, das ist eindeutig nichts für mich. Muss ich nicht unbedingt lesen”, der irrt.
Die Grundgeschichte, um die es eigentlich geht, macht das oben genannte eindeutig wett. Es ist packend, es ist spannend und es geht definitiv nicht so weiter, wie erwartet!!!
Die Autorin lässt sich immer wieder was Neues einfallen und überrascht somit den Leser. Die Charaktere handeln nicht nach einem bestimmten Muster und bringen immer neue unerwartete Wendungen ins Spiel. Man kann sie nicht wirklich einschätzen und genau das macht das Buch so spannend. 

Die Idee mit den zu lösenden Aufgaben und der hoffentlich daraus folgenden Aufhebung des Fluches, ist eine tolle Idee, die die Autorin geradlinig weiterverfolgt und immer weiter strickt. 

Alles in allem ein tolles Buch mit Action, Ideenreichtum und auch (zu) viel Liebesszenen :)

3 Stern

–> Leseprobe

Buchdaten:
Tiger’ Curse-Serie:
1. Kuss des Tigers (orig. Tiger’s Curse)
2. Pfad des Tigers (orig. Tiger’s Quest)
3. Fluch des Tigers (deutscher ET: Februar 2013)
4. orig. Tiger’s Destiny (englischer ET 04. September 2012)
Hardcover – 592 Seiten
Preis – 16,99 € [D]
Erscheinungsdatum 18. Junu 2012 (1. Auflage)
Originaltitel: Tiger’s Quest
Autorin – Colleen Houck
Genre – Urban-Fantasy, Jugendbuch
ISBN: 978-3-453-26774-9

Mein herzlicher Dank geht an Heyne fliegt , für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

 

 

amazon

>Kauf mich<

[Kinderbuch]: Tata & Squack – Die große Reise

Das rothaarige Mädchen Tata erkundet zusammen mit dem Löwen-Bär-Hyänen-Affen Squack die gefährliche Serengeti. Als Tochter zweier Forscher erzählt sie Squack so Einiges über ihr Afrika, genauer gesagt Tansania. Nachdem sie Bekanntschaft mit dem Gnu Moyo gemacht haben, begeben sie sich zusammen mit dessen Herde auf die Suche nach dem Grünen Schatz. So sehen und lernen sie viel über dessen Lebenswandel und auch den Gefahren, denen er ausgesetzt ist.

Man merkt sofort, dass sich hier jemand viel Mühe mit dem Buch gemacht hat. Die Bilder sind sehr ansprechend und wecken nicht nur die Neugierde der Kinder. 
Der Mischling Squack wurde sogar eigens aus Stoff angefertigt und in wirklich niedlichen Posen abgelichtet. Hauptsächlich sind die Bilder gemacht, doch auch Fotografien wurden eingebunden. So entdeckt man teilweise versteckt z.B. Muscheln oder Giraffen und Murmeltiere zwischen den Zeichnungen. Hier kommt die liebe zum Detail zum Vorschein.

Die Texte dazu sind sehr gut zum (Vor-) Lesen geeignet und auch für unter 6-jährige geeignet, da sie leicht verständlich und teils wirklich lustig zu lesen sind.
Mir ist sofort die Wortwahl ins Auge gestochen, die den Kindern die Wichtigkeit der Natur (Regen, Wasser, Fressen für die Tiere uvm.) veranschaulicht. So z.B. der “grüne Schatz”, das “goldene Gras” und das “grüne Paradies”. Die Suche nach frischem Gras und Wasser, in Verbindung mit einer Schatzsuche hat mir sehr gefallen, da die Kinder dadurch einen Vergleichswert bekommen und somit auch eher nachvollziehen können, wie wichtig die Wanderung der Tiere durch die Serengeti für ihr Überleben ist.
Als kleine Zugabe sind dem Buch nicht nur ein paar Tata & Squack Sticker beigefügt, sondern auch ein schönes großes Lesezeichen, auf dem sich Bilder verschiedener afrikanischer Tiere und deren Namen befindet.  

Kurz und knapp gesagt: Eine tolle Reise durch die Serengeti, durch die Kinder das Interesse weckt und zudem den Wert der Natur anschaulich vermittelt. Ich freue mich schon, wenn meine Kleine alt genug ist, damit wir uns zusammen dieses Buch anschauen und lernen können.

4 Sterne

Buchdaten:
Hardcover – 44 Seiten
Preis – 14,95 € [D]
ISBN: 978-3-9392-2501-0

Mein herzlicher Dank geht an den twikga Verlag und Blogg dein Buch, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

 

 

amazon

>Kauf mich<