[Rezension]: Plötzlich Fee Sommernacht – Julie Kagawa

Plötzlich SommernachtBuchdaten:
496 Seiten
Hardcover: 16,99€
Taschenbuch: 8,99€
E-Book: 7,99€

Erscheinungstermin: 21. März 2011
Originaltitel: The Iron Fey Book 1: The Iron King
Autorin – Julie Kagawa
Genre – Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Heyne fliegt

Plötzlich Fee – Reihe
1. Sommernacht

2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. Frühlingsnacht

 

 

Zum Inhalt:

Irgendwas stimmt ganz und gar nicht. Meghans 16. Geburtstag war von Anfang an eine Katastrophe. Ihr heimlicher Schwarm macht sich vor der ganzen Schule über sie lustig.
So weit, so gut.
Doch zu Hause erlebt sie eine deutlich schlimmere Überraschung: Ihre Mutter liegt blutend auf dem Boden und ihr junger Halbbruder Ethan scheint das für einen Moment auch noch lustig zu finden. 

Ihre Vorahnung, dass etwas nicht stimmt, bestätigt sich, als sie mitgeteilt bekommt, dass sie in Wirklichkeit eine Fee ist und ihr Halbbruder von anderen Feen entführt und durch ein Wechselbalg ausgetauscht wurde.

Zusammen mit ihrem besten Freund Robbi begibt sie sich auf die Suche nach dem echten Ethan ins Reich der Feen – dem Nimmernie.
Dort warten nicht nur gefährliche Kreaturen auf sie, sondern auch eine unerwartete Überraschung.

Meine Meinung:

Ich gestehe: Das war ein purer Coverkauf. Deshalb stand das Buch – zusammen mit Teil 2 – auch geschlagene 3 Jahre schön präsentiert auf dem “Ehrenplatz” in meinem Bücherregal.
Schließlich war ich aber doch neugierig, ob hinter der schönen Verpackung auch eine genauso schöne Geschichte steckt.

Die Protagonistin Meghan fand ich – allgemein betrachtet! – sehr erfrischend. Ihre passiv-aggressive und dauergenervte Art, hat mich oft zum Schmunzeln gebracht und machte ihre Rolle als typischen Teenager absolut authentisch.
Ihre Opferrolle fand ich dagegen etwas zu viel des Guten.
Klar, im Nimmernie ist es gefährlich und sie kennt sich dort nicht aus. Doch ohne die Hilfe anderer, hätte sie so gut wie nichts auf die Reihe gebracht. Ich hoffe wirklich, dass sie sich im 2. Band etwas weiterentwickelt und auch mal eigenständig handeln kann. Diese Hilflosigkeit ist auf Dauer echt anstrengend.

Ihr bester Freund Robbie Goodfell, aka Puck, nimmt hingegen alles sehr locker. Er grinst ständig verschmitzt (*augenroll*), scheint nichts ernst zu nehmen und hat mich – und auch die Protagonistin -mit seiner überheblichen Einstellung des öfteren ziemlich genervt. Mit ihm wurde ich nicht richtig warm.
Im krassen Gegensatz zu Puck steht Prinz Ash. Ungeachtet der Tatsache, dass er der Gegenseite angehört (er ist ein(e)? Winterfee, Meghan gehört zu den Sommerfeen), fand ich ihn vom ersten Moment an sehr ansprechend. Er hat etwas Geheimnisvolles und Undurchschaubares an sich. Man weiß nicht genau, wie er zu Meghan steht. Denn obwohl ihre Eltern verfeindet sind, hilft er Meghan auf der Suche nach Ethan.

Eine große Rolle spielt auch Grimalkin bzw. Cat Sidhe – mein absoluter Lieblingscharakter bisher. Er ist ein sprechender Kater, der Meghan zwar hilft, dafür aber eine Gegenleistung erwartet. Mir war der Umstand, WAS genau eine Cat Sidhe ist, nicht so ganz klar. Entweder hat sich das im Buch verlaufen – oder ich hab es unbewusst überlesen.
Die anderen Feen scheinen jedenfalls Angst vor Grimalkin und Mitleid mit Meghan zu haben, die Grimalkin für seine Hilfe einen Gefallen schuldet. Ich für meinen Teil mag Grimalkin mit seiner ironisch-sarkastischen Art. 

“Plötzlich Fee” entführt den Leser in eine magische, streckenweise auch stimmungsgeladene Feenwelt. Es wimmelt vor gefährlichen Kreaturen, für mein Empfinden sind es jedoch zu viele.
Was uns zum nächsten Problem führt: so schnell wie sie kamen, so schnell waren sie auch wieder weg und der nächste Gegner wartet. Man hüpft von einer ausweglosen Situation in die nächste, ohne dass es mal etwas tiefgründiger wird, es geht alles viel zu schnell.
Dabei ist Meghan ständig auf fremde Hilfe angewiesen, weil sie selbst nicht in der Lage ist, sich selbst herauszuhelfen.

Das Buch war ganz nett, ein eher kurzweiliges Lesevergnügen, 100% überzeugen konnte es mich bisher nicht wirklich. Die Geschichte hätte ja wirklich Potenzial, bei der Umsetzung hapert es leider. Ich empfand es als oberflächlich, ohne Tiefgang. Man hibbelt dem großen Knall entgegen, der leider ausbleibt. 

Wenn der zweite Teil genauso ist, werd ich die Reihe vorerst abbrechen. Es sei denn, mir kann jemand versichern, dass es noch richtig richtig richtig richtig gut wird ;)

2 Sterne

[Geheimtipp des Monats]: Die Herrin vom Nil – Pauline Gedge

Diesen Monat möchte ich mal einen historischen Roman bzw. eine, als Roman geschriebene, Biografie vorstellen. Dieses Buch wurde schon diverse Male gelesen und ist auch bei anderen, denen ich dieses Buch empfohlen habe, sehr gut angekommen :)

Leider gibt es “Die Herrin vom Nil” wohl nur noch als eBook.

Die Herrin vom NilBuchdaten:
eBook– 640 Seiten
Preis – 9,99 € [D]
Erscheinungsjahr 1999
Erscheinungstermin ebook: 30. Januar 2015
Originaltitel: Child of the morning
Autorin – Pauline Gedge
Genre – Historischer Roman

Klappentext:
Vor dreieinhalb Jahrtausenden bekam in Ägypten die Sonne eine Tochter: Hatschepsut. Sie wurde die erste Frau auf dem Thron der Pharaonen. In den über 20 Jahren ihrer Herrschaft erwirbt sie sich die Liebe ihres Volkes und fördert den Fortschritt. Hatschepsut, Tochter der Morgenröte, lernt die Süße, aber auch die Bitterkeit der Macht kennen: Intrigen, Morde an ihren engsten Vertrauten, dramatische Auseinandersetzungen mit den einflußreichen Priestern und ein blutiger Kampf um die Erbfolge. In diesem spannenden biographischen Roman zeichnet Pauline Gedge diese einzigartige und erste bedeutende Frau der Weltgeschichte nach. Vor dem Hintergrund überlieferter Ereignisse wird die Kultur des alten Ägypten wieder lebendig.
(Textquelle: Rowohlt-Verlag)

–> Leseprobe gibt es bei amazon
–> Meine Rezension

[Kinderbuchvorstellung]: Der Dachs hat heute einfach Pech – Moritz Petz, Amélie Jackowski

Der Dachs hat heute einfach Pech - CoverBuchdaten:
Autor – Moritz Petz
Illustratorin – Amélie Jackowski
Verlag: NordSüd-Verlag
Fester Einband mit 32 stabilen Seiten
Preis – 13,99€ [D]
ISBN: 978-3-314-10231-8
Empfohlen laut Verlagsseite ab 4 Jahre 

–> Leseprobe

 

 

 

 

Wer kennt das nicht? Kinder, deren Frustrationsschwelle niedriger nicht sein könnte. Kaum funktioniert etwas nicht so, wie sie es gerne hätten, wird das lauthals der Umgebung verkündet. Reden, erklären, helfen kann man viel, oftmals fruchtet das aber wenig.

Der Dachs hat heute einfach Pech - Innenseite

Da kommt der kleine Dachs mit seinen Missgeschicken gerade recht!
Hier können die Kleinsten von uns anhand einer wirklich niedlichen Geschichte mitverfolgen, wie der Dachs seine Pechsträhne mit der Hilfe seiner Freunde und einem Funken Humor überwindet und dabei noch eine richtig tolle Überraschung erlebt.

“Heute, dachte der Dachs, lasse ich es mir einmal richtig gut gehen. Heute will ich nur tun, was mir Spaß macht!”

Doch so leicht wird es dem kleinen Dachs leider nicht gemacht. Kaum ist er aufgestanden, passiert ihm ein Unglück nach dem anderen. Deshalb beschließt er, zu seinen Freunden zu gehen und ihnen sein Leid zu klagen. Als er sieht, dass es seinen Freunden nicht besser ergeht, beschließt er, ihnen zu helfen. Doch dieser ereignisreiche Tag ist noch lange nicht zu Ende: es wartet eine wunderschöne Überraschung auf den kleinen Dachs.

Mir sind gleich die niedlichen Zeichnungen aufgefallen.
Sie sind kindgerecht, ohne überladene Details, die 4-Jährige noch leicht ablenken und einfach nur zauberhaft.
Ich mag das “Runde” an den Bildern so gerne. Auf mich hatte es unerklärlicherweise eine beruhigende und irgendwie auch heimelige Wirkung. Meiner Tochter scheint es nicht anders zu gehen. Sie hat mir gespannt zugehört und musste über manche Zeichnungen herzhaft lachen (“Ohhhh! Ahhhh! Schau mal, Mama… hihihi”). Kaum war es ausgelesen kam ein “Noch mal lesen!”, das sagt glaube ich schon alles ;)
Dadurch, dass die Absätze kurz gehalten sind, eignet sich das Buch optimal für die Kleinsten, deren Konzentration sich schnell mal verlieren kann. 

Kurz und knapp: Eine bezaubernde lehrreiche Geschichte rund um Freundschaften, gegenseitige Unterstützung und mit einer Prise tierischen Humors, die gerne auch 3,4,5 mal hintereinander gelesen werden will ;)

Das kleine Lesemonster schlägt zu…

Maaaaaamaaaaaaaa, liest du mir was voohooooor?

Wenn ich das höre, sträuben sich mir die Nackenhaare. Für einen kurzen Moment ziehe ich sogar in Erwägung, hinter die Couch zu springen und mich dort so lange zu verstecken, bis die Gefahr vorüber ist ;-)

Keine Sorge, wir lesen unseren Kindern viel und gerne vor. Wehe es fehlt die obligatorische “Gute-Nacht-Geschichte”, dann gibt’s Ärger – vom Töchterchen, wohlgemerkt.
Doch genau das ist der Punkt!
Wenn man nicht nur selbst die Bücher auswendig kann, sondern auch das Kind daneben sitzt und mitflüstert (macht keinen Fehler beim Vorlesen – die kleinen Monster Lieben merken das SOFORT!), wird es Zeit, das Bücherregal der Kinder neu aufzustocken. 

Bücher-lesen

Kinderbücher werden hier sehr gerne gekauft, doch sind wir mal ehrlich: ganz billig sind sie nicht. Die bunten, liebevoll gestalteten Bilder und die qualitativ hochwertige Verarbeitung rechtfertigen zwar den Preis, trotzdem mag der Kauf wohl überlegt sein.
Wenn wir für die Kinder Bücher einkaufen gehen, kann das wirklich sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Während man auf der Suche ist – immer auf dem Sprung das kleine Menschlein mit einem Spurt einholen zu können – fühlt man sich von der Masse der angebotenen Bücher regelrecht erschlagen. Ich weiß oft nicht, wo ich hinlangen und zuerst reinschauen soll. 

Deshalb möchte ich euch meine neue Rubrik vorstellen, in der ich euch in naher Zukunft Kinderbücher vorstelle. Vielleicht ermöglicht euch das einen stressfreieren Einkauf. Speziell Kinderbücher kaufe ich persönlich nämlich sehr ungern im Internet. 

Falls euch das interessiert, könnt ihr auch auf März/April gespannt sein. Da gibt es in Zusammenarbeit mit einer ganz lieben Bloggerin (Nana – What else?) ein wirklich tolles Special ;)